Aktuelles 2021

Junge Gesichter im neuen Vorstand der Deutschen Jungzüchter

- 22. April 2021 -

Die Bundesmitgliederversammlung der Jungzüchterdelegierten aller FN-angeschlossenen Pferdezuchtverbände fand am 22. April 2021 coronabedingt erstmals online via Zoom statt.

Hendrik Fiegel eröffnete als 1. Vorsitzender die Versammlung mit der Begrüßung der Teilnehmer und dem Dank an den geschäftsführenden Vorstand der FN für die Unterstützung der Jungzüchter und die Versammlungsausrichtung. Er hob hervor, dass es gelungen ist, ehemalige Jungzüchter in Funktionärsstellen der Verbände einzubringen.

Unter dem TOP „Jungzüchter aktuell“ stellte Hendrik Fiegel den Kassenbericht für 2020 und 2021 vor und gab einen Überblick zur Vereinsgründung, die bis Ende 2021 abgeschlossen werden soll. Im Anschluss erfolgte die erste Wahl des Abends. Als neue Kassenprüfer wurden Maria Hausler und Jörg Kotenbeutel gewählt.

Theresa Döhler stellte eine Online-Alternative zum Bundesjungzüchterwettbewerb 2021 vor, da dieser nicht in Präsenz stattfinden wird. Geplant ist ein Onlinetraining für alle interessierten Teilnehmer in den Disziplinen Theorie, lineare Beschreibung Freispringen/Freilaufen sowie Exterieur mittels Videos und Umfragetools.

Es folgte die Wahl der Gesamtvorstandschaft für 4 Jahre, welche von Frau Dohms-Warnecke, stellvertretende Geschäftsführerin der FN-Abteilung Zucht, geleitet wurde.

Im Amt bestätigt wurden der 1. Vorsitzende Hendrik Fiegel (Bayern) sowie Maren Schlender (Hannover) als 2. Vorsitzende. Neu gewählt wurden Claudia Fuchs (Brandenburg-Anhalt) als Schriftführerin, Carolin Kathmann (Oldenburg) als Kassenwartin und Ines Rathke (Brandenburg-Anhalt) für die internationale Jungzüchterarbeit. Als Beiräte wurden aus dem alten Vorstand bestätigt: Claudia Meckmann-Dorsel (Westfalen) und Theresa Döhler (Trakehner). Neu gewählte Beiräte sind: Johannes Sefrin (Rheinland-Pfalz/Saar), Ricarda Tepper (Westfalen), Henrike Gehrdau-Schröder (Hannover) und Antja Kurzweg (Baden-Württemberg).

Die ausgeschiedenen Vorstandmitglieder Ulrike Schätzle, Inken Gräfin von Platen-Hallermund und Thomas Rädel verabschiedete Hendrik Fiegel dankend für die konstruktive Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

Unter dem TOP „verschiedenes“ berichtete Ines Rathke von der Verschiebung der Jungzüchter-WM in Ermelo auf Juni 2022. Claudia Meckmann-Dorsel schloss sich mit den Ausführungen zum Bundesjungzüchterwettbewerb an. Dieser wird rund um die Westfalenwoche voraussichtlich im Juli 2022 ausgerichtet.

                                                                           (Theresa Döhler)